Goldmund Quartett (c) Nikolaj Lund

Streicherfrühling

Ickinger Frühling mit drei hochkarätigen jungen Streichquartetten.

Über Jahrzehnte hinweg haben sich Susanne und Christoph Kessler für das Konzertleben im Isartal eingesetzt und auch die Reihe »Meistersolisten im Isartal« begründet. Auf den Pool dieser Kontakte und damit auf gute Beziehungen zu Agenturen und Künstlern können die heutigen »Macher« zurückgreifen. Birgitta Bohn, zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Werner Wellhöfer ver­antwortlich für den künstlerischen Bereich, die Programmgestaltung und den Kontakt zu Künstlern und Agenturen, betont jedoch: »Wir sind bestrebt, neue Kontakte zu knüpfen, was heute über das Internet problemlos möglich ist. Man kann die Streichquartette direkt anschreiben oder erlebt ein Ensemble live, wie das Goldmund Quartett, das jetzt beim Ickinger Frühling Haydn, Berg und Beethovens op.59/3 spielt.« Noch vor dem ARD-Wettbewerb, bei dem sie immer wieder überzeugten, konnte Bohn die vier Musiker bei den Münchner Geigenbauer-Tagen hören, als sie für jeden Satz eines Quartetts ein neues Instrument benutzten: »Weil ich selber Geige spiele und unterrichte, wusste ich, welch eine Herausforderung das ist, und war überrascht von der Lockerheit, mit der die vier Musiker damit umgingen und die Musik präsentierten.« 

Klaus Kalchschmid

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Printausgabe.


4. Internationales Streichquartett-Festival.

6.-7. Mai, Konzertsaal des Rainer-Maria-Rilke- Gymnasiums Icking.

 

Karten und Infos unter klangwelt-klassik.de

Zum Seitenanfang