Autor Thomas Lang (c) Peter von Felbert

Krimis, Romane und Lyrik

13. Unterhachinger Lesenacht

1907 bis 1918 geht es für Hermann Hesse auf und ab: Obwohl sich seine ersten beiden Romane gut verkaufen, ist er unruhig, zweifelnd und befindet sich inmitten einer Ehe- und Schaffenskrise. In einem Dorf am Bodensee, wo auch der erste Sohn geboren wird, entpuppt sich der Traum von der ländlichen Idylle als Albtraum. Diese Phase interessiert Thomas Lang in seinem Künstlerroman Immer nach Hause, in welchem er den jungen Hesse zur Romanfigur macht. Lang ist neben Autoren wie Franziska Schönenberger und Jonas Lüscher zu Gast bei der 13. Unterhachinger Lesenacht.

Bärbel Scherf

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Printausgabe.


13. Mai, 19 Uhr, Saal im Erdgeschoss KUBIZ, Unterhaching.

Karten: München Ticket. 

 

Zum Seitenanfang