Café del Mundo plays Manuel de Falla (c) Mike Meyer

Café del Mundo 

Flamenco goes Classic 

Liebe, Tod, Hingabe und Hoffnung sind die zentralen Themen der eindringlichen Kompositionen des Spaniers Manuel de Falla. Das Duo Jan Pascal und Alexander Kilian alias Café del Mundo widmet sich in einem neuen Projekt dem hierzulande eher wenig bekannten, 1876 geborenen Komponisten. Beeinflusst von den ekstatisch-feurigen Flamenco-Rhythmen der Gitanos, ließ de Falla Eindrücke aus seiner Kindheit in Cádiz in seine Musik einfließen. Im Madrid, Paris und London der 1920er-Jahre balancieren seine Kompositionen zwischen Globalisierung und Nationalgefühl mit Flamenco-gefärbter Volksmusik bis hin zur Moderne. Diesen inspirierenden Spannungsbogen greifen Jan Pascal und Alexander Kilian virtuos auf – und kommen dabei ihrem Herzenswunsch, die Flamenco-Gitarre in die klassische Musik zu bringen, immer näher. Begleitet werden sie auf der Bühne von der aus Sevilla stammenden Flamencotänzerin Azucena Rubio.

 

Angela Pillatzki

 


13. Mai, 20 Uhr, Allerheiligen-Hofkirche der Residenz.

Karten: München Ticket.

Zum Seitenanfang